Skip to main content
Skip table of contents

Grundlagenwissen: Die Grundstruktur von ILIAS-Lerninhalten

ILIAS als Learning Management System (LMS) bietet zahlreiche Features, um vorhandene, meist mit anderen Tools erstellte Inhalte (PDFs, Videos etc.) zu verwalten und zur Verfügung zu stellen. Dies war ursprünglich, neben der Verwaltung der NutzerInnen, die Hauptfunktion eines LMS.

Später kamen nach und nach die Werkzeuge dazu, um Lerninhalte direkt in ILIAS zu erstellen. So ergab sich eine gewissermassen gewachsene Struktur, die in der Benutzung etwas von den gewohnten Vorgehensweisen in üblichen Office-Applikationen abweicht, und daher nicht immer intuitiv verständlich ist.

Diese kurze Anleitung erklärt die Grundprinzipien, die zu verstehen für das Erstellen von eigenen Lerninhalten auf ILIAS wichtig ist.

Hier findest du die Anleitung in Videoform auf SWICHtube:

tube.png

Arten von ILIAS-Objekten

ILIAS stellt eine grosse Anzahl verschiedener Objekte zur Verfügung. Dies ist der Stand von November 2023:

In dieser Darstellung, die nach Anwählen von Neues Objekt hinzufügen erscheint, werden die Objekte in verschiedene Kategorien nach Anwendungszweck eingeteilt. Für die Ausführungen hier ist aber eine andere Einteilung relevant.

ILIAS-Objekte mit bestimmten Arten von Inhalten

Einige ILIAS-Objekte enthalten nur ganz bestimmte Arten von Inhalten, aber keinen mit der Funktion ”Seite bearbeiten” frei gestaltbaren Inhaltsbereich.

Einige Beispiele für solche Objekte:

  • Fotogalerie - enthält nur Bilder

  • Mediacast - enthält nur die einzubindenden Medien

  • Weblinks und Weblink-Sammlungen - enthalten nur Links

  • Blogs und Foren - enthalten nur die entsprechenden Beiträge

Man kann sich diese Objekte als geschlossene Gefässe vorstellen, in denen es nur eine bestimmte Art von Inhalten hat.

Das Erstellen und Bearbeiten dieser Inhalte ist in diesem Sinne “unkompliziert”, dass es nur darum geht, ebendiese klar definierten Inhalte einzufügen und zu konfigurieren.

Siehe dazu die Anleitungen zu den betreffenden Objekten in Lerninhalte gestalten: ILIAS-Objekte | [inlineExtension]Objekte-erstellen

ILIAS-Objekte, die ausschliesslich “Inhaltsbereiche” enthalten

Einige ILIAS-Objekte beinhalten ausschliesslich einen oder mehrere Inhaltsbereiche, die mit dem Seiteneditor erstellt werden, d.h. sie können keine anderen ILIAS-Objekte beinhalten.

So bestehen die Inhalte einer Inhaltsseite, eines Lernmodul ILIAS oder eines Wikis nur aus solchen Inhaltsbereichen. Diese können neben Text auch verschiedene andere Inhaltstypen des Seiteneditors enthalten, wie Bilder, hervorgehobene Textboxen, Tabellen, Listen, eingebettete Videos, Karten oder H5P-Inhalte.

Diese Objekte kann man sich als Gefässe mit einem Deckel vorstellen. Im Falle dieser Objekte bleibt der Deckel verschlossen. Ihr Inhalt besteht aus allem, was der Seiteneditor zu erstellen erlaubt, also den eben erwähnten Inhaltstypen des Seiteneditors - mit Ausnahme des Inhaltstyps “Materialienliste” (mehr dazu im nächsten Kapitel).

Beim ILIAS-Objekt “Inhaltsseite” ist nur ein einziger Inhaltsbereich vorhanden, bei anderen Objekten wie Wikis oder Lernmodulen mehrere davon.

Man kann diese Objekte auch so erkennen: Wenn man sich im Seite bearbeiten-Modus befindet und auf ein + klickt, um Inhalte einzufügen, fehlt in der Drop-down-Liste der Inhaltstyp Materialienliste.

Das Erstellen und Bearbeiten dieser Inhalte beschränkt sich entsprechend auf die Features, die in den Anleitungen zum Seiteneditor erläutert werden (aber halt eben mit Ausnahme des Inhaltstyps “Materialienliste”).

ILIAS-Objekte, die als Container-Objekte dienen

Daneben gibt es ILIAS-Objekte, die alsContainer” für weitere Objekte und Inhalte fungieren, nämlich

  • Kurse,

  • Gruppen und

  • Ordner.

Diese drei Objekte sind die zentralen Objekte, um Lerngelegenheiten zu strukturieren. Keine Lerngelegenheit kommt ohne sie aus.

Sie enthalten einerseits, als die “eigentlichen” Inhalte, wiederum beliebige andere ILIAS-Objekte; wir bezeichnen diesen Bereich als den Objektebereich.

Zudem enthalten sie aber auch noch einen Inhaltsbereich, der zuoberst im Objekt dargestellt wird und mit der Funktion Seite gestalten, also eben mit dem Seiteneditor, bearbeitet werden kann.

Das Bild ist hier ein grosser Container, der einen Inhaltsbereich enthält und daneben beliebig viele andere ILIAS-Objekte.

Die Frage, die sich dadurch oft stellt und für Unsicherheit und Verwirrung sorgt, ist:

Welche Inhalte kann/soll ich in welchem “Modus” (“Seite gestalten” oder “Neues Objekt hinzufügen) in den Kurs einbinden?

und daraus folgend:

Sind die beiden Bereiche - der Objektebereich und der Inhaltsbereich - vollkommen getrennt?

Der Rest dieser Anleitung widmet sich dieser Problematik.

Das “Problem” mit den Container-Objekten

Wie gesagt geht es hier um die ILIAS-Objekte Kurs, Gruppe und Ordner.

Schauen wir uns das Schema nochmals an:

Im Beispiel einer “klassischen”, simplen Struktur entsprechen sich die Bereiche wie folgt:

Die Texte im Inhaltsbereich wurden also mit dem Seiteneditor / Seite bearbeiten erstellt.

Darunter kommt der Objektebereich, welcher zwei Objekteblöcke “Kommunikation” und “Arbeitsaufträge” enthält, die wiederum verschiedene ILIAS-Objekte enthalten. Sowohl der Objekteblock selbst wie auch die darin enthaltenen Objekte wurden mit der Funktion Neues Objekt hinzufügen erstellt.

Es stellt sich die Frage, kann ich im Inhaltsbereich, z.B. an der Stelle < 1, ein Objekt - z.B. einen Einstiegstest - plazieren?

Beziehungsweise, kann ich unten im Bereich der ILIAS-Objekte, z.B. an der Stelle < 2, einen Text plazieren, um einen Hinweis zu einem Objekt anzufügen?

Oder anders gesagt, kann ich Inhalte des Inhalts- und des Objektebereiches mischen?

Die Antwort darauf lautet: Es ist möglich, zu “mischen”, allerdings nur in einer Richtung: Man kann an der Stelle < 1 im Inhaltsbereich ILIAS-Objekte plazieren. Dagegen ist es nicht möglich, an Stelle < 2 einen Text einzufügen. Dazu bräuchte es ein spezielles ILIAS-Objekt, welches dies ermöglicht (wie es vielleicht einige von Moodle kennen).

Fazit: Wenn man “gemischte” Inhalte benötigt, muss man die ganze Seite im Seiteneditor erstellen. Die Objekte, die man darin plazieren will, muss man über einen “Umweg” erzeugen und einfügen.

Dieser “Umweg” ist Gegenstand der folgenden Anleitungen.

Vorgehen zum Integrieren von ILIAS-Objekten in Inhaltsbereichen

Grundidee: Es ist nicht möglich, direkt im Seiteneditor ein ILIAS-Objekt zu erzeugen und dort zu plazieren.
Man muss das Objekt zuerst “unten”, im Objektebereich kreieren. Anschliessend kann man es im Seiteneditor an der gewünschten Stelle im Inhaltsbereich plazieren. Dergestalt dort plazierte Objekte werden dann unten im Bereich der ILIAS-Objekte nicht mehr angezeigt.

Das Schlüsselelement, welches dies ermöglicht, ist die Materialienliste.
Schematisch dargestellt sieht das so aus:

Um damit Elemente in den Inhaltsbereich zu integrieren, gibt es zwei leicht unterschiedliche Verfahren:

Integrieren von Inhalten eines Objekttyps

Dieses Verfahren hat folgende Einschränkungen: Man kann nur einen Objekttyp aufs Mal einfügen, und es werden immer alle Objekte dieses Typs eingefügt, die im Kurs/Gruppe/Ordner vorhanden sind.

  1. Erzeuge das/die ILIAS-Objekt/e, die du anschliessend im Inhaltsbereich haben willst, mit der Funktion Neues Objekt hinzufügen. Anleitungen dazu hier: Lerninhalte gestalten: ILIAS-Objekte | 1.-Inhalte-als-ILIAS-Objekte-einfügen
    Für das hier gezeigte Beispiel haben wir drei Objekte vom Typ “Lernmodul ILIAS” erzeugt.

  2. Klicke nun Seite bearbeiten, so gelangst du in den Seiteneditor.

  3. Klicke an der gewünschten Stelle auf das +-Symbol, und wähle Materialienliste als Inhaltstyp.

  4. Nun kannst du auswählen, welche der vorher kreierten Objekte du einfügen möchtest. Für dieses Vorgehen wählen wir Inhalte vom Typ.
    Im Drop-down-Menü werden alle im Kurs/Gruppe/Ordner vorhandenen und damit einfügbaren Objekte angezeigt. In Klammer wird bezeichnet, wieviele Objekte dieses Typs vorhanden sind. Wähle den gewünschten Eintrag aus. Dann Speichern.

    Für dieses Beispiel wurden Lernmaterialien gewählt; damit sind die drei vorher kreierten “Lernmodule ILIAS” gemeint. Das Resultat sieht dann so aus:

ILIAS stellt die drei Objekte also in einem Block mit dem vorgegebene Titel “Lernmaterialien” dar, welcher dem vorher gewählten Eintrag im Drop-down-Menü entspricht.

Dagegen erscheinen die drei Objekte weiter unten, wo sie vorher lagen, nicht mehr! Sie wurden also nicht kopiert, sondern (scheinbar) in den Inhaltsbereich verschoben. Genauer gesagt, sie liegen immer noch “irgendwo” im Containerobjekt, aber werden nun aus dem Inhaltsbereich “referenziert”. Tatsächlich könnte man sie sogar von mehreren Orten im Inhaltsbereich aus referenzieren, also dort anzeigen lassen.

Achtung: Es ist zwar möglich, über das Drop-down-Menu zu den jeweiligen Lernmodulen Löschen zu wählen. Damit wird das entsprechende Lernmodul allerdings komplett gelöscht, und nicht nur aus der Materialienliste enfernt!

Integrieren von Inhalten gemischter Objekttypen

Mit diesem Verfahren können diese Einschränkungen umgangen werden. D.h. es ist damit möglich, einerseits nur eine Teilmenge der vorhandenen Objekte eines Typs einzufügen. Andererseits können auch gemischte Sammlungen von Objekttypen gebildet und eingefügt werden.

Die Idee ist hier, diejenigen Objekte, die man oben im Inhaltsbereich plazieren will, zuerst mit einem Objekteblock zusammenzufassen. Diesen kann man dann oben einfügen.

  1. Erzeuge die ILIAS-Objekte, die du anschliessend im Inhaltsbereich haben willst, mit der Funktion Neues Objekt hinzufügen. Anleitungen dazu hier: Lerninhalte gestalten: ILIAS-Objekte | 1.-Inhalte-als-ILIAS-Objekte-einfügen

  2. Zusätzlich erstellst du einen Objekteblock. Dieser fungiert dann als “Container” mit einem frei definierbaren Titel für die Objekte, die im Inhaltsbereich erscheinen sollen. Füge alle gewünschten Objekte zum Objekteblock hinzu.
    Ein weiteres hübsches Feature des Objekteblocks ist, dass er ähnlich dem Akkordeon-Objekttyp “klappbar” ist. D.h. Man kann auswählen, ob der Block immer offen sein soll, oder ausklappbar (zunächst offen) oder ausklappbar (zunächst geschlossen) dargestellt wird.
    Eine Anleitung dafür findest du hier: Anleitung Objekteblock der Uni Bern

  3. Klicke nun Seite bearbeiten, so gelangst du in den Seiteneditor.

  4. Klicke an der gewünschten Stelle auf das +-Symbol, und wähle Materialienliste als Inhaltstyp.

  5. Nun kannst du auswählen, welche der vorher kreierten Objekte du einfügen möchtest. Als Ressourcen wählen wir diesmal Objekteblock.

    Hier erscheint nun der Titel des vorher erzeugten Blocks; diesen wählen wir aus, und Speichern.

Das Resultat sieht dann so aus:

ILIAS stellt also den Objekteblock genauso dar, wie wir ihn vorher definiert haben, mit dem selbst gewählten Titel.

Dagegen erscheinen der Objekteblock weiter unten, wo er vorher lag, nicht mehr! Er wurde also nicht kopiert, sondern (scheinbar) in den Inhaltsbereich verschoben. Genauer gesagt, er liegt immer noch “irgendwo” im Containerobjekt, aber wird nun aus dem Inhaltsbereich “referenziert”. Tatsächlich könnte man ihn sogar von mehreren Orten im Inhaltsbeerich aus referenzieren, also dort anzeigen lassen.

Achtung: Auch hier gilt wieder: Es ist zwar möglich, über das Drop-down-Menu zu den jeweiligen Lernmodulen Löschen zu wählen. Damit wird das entsprechende Lernmodul allerdings komplett gelöscht, und nicht nur aus der Materialienliste enfernt!

Wenn du Inhalte aus dem Objekteblock entfernen oder andere hinzufügen möchtest, wählst du Inhalt bearbeiten aus dem Drop-down-Menü:

Anschliessend kannst du vorhandene Objekte an- oder abwählen, oder sogar direkt ein neues Objekt erzeugen:

Objekte in Tabellen, Spaltenlayouts, Akkordeons, Blöcken und Listen

Für die Gestaltung der Lerninhalte im Inhaltsbereich kann folgendes nützlich sein:

Die Materialienliste, die wir hier zum “Importieren” (bzw. “Referenzieren”) von Inhalten verwendet haben, kann auch - quasi eine Ebene tiefer - in den Inhaltstypen Erweiterte Tabelle, Erweiterte Liste, Akkordeon, Block sowie Spaltenlayout angewählt werden. Dadurch ergeben sich weitergehende Gestaltungsmöglichkeiten. Besonders die Darstellung von Inhalten in Akkordeons und Tabellen (z.B. zur Semesterübersicht) wird gerne genutzt. Zukünftig empfehlen wir, statt letzterem möglichst das Spaltenlayout zu verwenden, da es für die Darstellung auf Devices mit kleinem Display besser geeignet ist als eine grosse Tabelle.

Beispiel Tabelle mit ILIAS-Objekten:

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.