Skip to main content
Skip table of contents

Lerninhalte gestalten: Der Seiteneditor

Als Seiteneditor wird der Bearbeitungsmodus von ILIAS bezeichnet, in den man gelangt, nachdem man in einem ILIAS-Objekt die Funktion Seite bearbeiten angewählt hat. Seine Funktionen werden in dieser Anleitung erläutert.

ILIAS-Objekte und der Seiteneditor

Mit Seiteneditor ist diejenige Funktion von ILIAS gemeint, die jeweils nach dem Aufruf von Seite gestalten aktiviert wird. Der Seiteneditor erlaubt das Gestalten des Inhaltsbereiches eines ILIAS-Objektes Texten und anderen Inhalten.

Der Seiteneditor steht nur in ganz bestimmten ILIAS-Objekten zur Verfügung, daher hier ein kurzer Exkurs:

In ILIAS gibt es drei Typen von Objekten:

  • Typ 1: ILIAS-Objekte mit bestimmten Inhaltstypen: Sie enthalten nur ganz bestimmte Inhalte wie Medien, Links, Blog- und Forenbeiträge, aber keinen mit der Funktion ”Seite bearbeiten” frei gestaltbaren Inhaltsbereich.
    Beispiele: Fotogalerie, Mediacast, Weblinks und Weblink-Sammlungen, Blogs und Foren, Objekteblöcke und Lernsequenzen

  • Typ 2: ILIAS-Objekte, die ausschliesslich Inhaltsbereiche enthalten, die mit dem Seiteneditor erstellt werden, aber keine weiteren ILIAS-Objekte. Beispiele dafür sind die Inhaltsseite, das Lernmodul ILIAS, oder das Wiki.
    Man kann diese Objekte so erkennen: Wenn man sich im Seite bearbeiten-Modus befindet und auf ein + klickt, um Inhalte einzufügen, fehlt in der Drop-down-Liste der Inhaltstyp Materialienliste.

  • Typ 3: ILIAS-Objekte, die als Container-Objekte dienen, nämlich Kurse, Gruppen und Ordner. Sie enthalten einerseits, als die “eigentlichen” Inhalte, wiederum beliebige andere ILIAS-Objekte. Zudem enthalten sie aber auch noch einen Inhaltsbereich, der zuoberst im Objekt dargestellt wird und mit dem Seiteneditor bearbeitet werden kann.

Empfehlung: Wenn dies für Dich neu ist, studiere die Ausführungen Grundlagenwissen: Die Grundstruktur von ILIAS-Lerninhalten. Darin wird dies und die daraus resultierenden Probleme und Lösungen dazu im Detail erläutert.

Die folgenden Anleitungen beziehen sich auf die Gestaltung der Inhaltsbereiche in den Objekten vom Typ 2 und Typ 3, also allen Objekten, die einen Inhaltsbereich (oder mehrere) enthalten. Folgende Objekte enthalten solche Inhaltsbereiche:

  • Kurse, Gruppen und Ordner, um den obersten Seitenabschnitt zu gestalten

  • Inhaltsseiten, sie enthalten genau einen solchen Bereich

  • Lernmodule, d.h. in den darin enthaltenen Inhaltsseiten

  • Wikis, Blogs und Glossare, ihre Inhalte bestehen ebenfalls aus solchen Inhaltsbereichen

Wie im weiteren ausgeführt wird, stellt der Seiteneditor eine Auswahl direkt integrierbarer Inhaltstypen zur Verfügung. Andere ILIAS-Objekte lassen sich nicht direkt im Seiteneditor erstellen oder einfügen. Doch dank des Inhaltstyps Materialienliste ist dies in manchen ILIAS-Objekten dennoch möglich, über einen “Umweg”. Die Grundlage dazu wird im Dokument Grundlagenwissen: Die Grundstruktur von ILIAS-Lerninhalten erläutert; im Abschnitt Inhaltstyp: Materialienliste weiter unten wird das konkrete Vorgehen ebenfalls beschrieben.

Funktionen des Seiteneditors

Wenn du dich in einem Objekt befindest, das einen Inhaltsbereich zur Verfügung stellt, findest du dort die Schaltfläche Seite gestalten.

In den Objekten Glossar, Lernmodul und Blog gelangt man jeweils auf unterschiedlichen Wegen zum Seiteneditor. Diese sind in den jeweiligen Anleitungen gesondert beschrieben.

Wenn du dich nun im Seiteneditor befindest, erscheinen zuerst die drei Haupt-Schaltflächen in der Seitenleiste, zusammen mit einigen Bedienungshinweisen und einem Button für ein Drop-down-Menü mit zusätzlichen Funktionen.

Der Bearbeitungsmodus

Zuerst ist jeweils der Bearbeitungsmodus aktiviert, oder kann über die Schaltfläche Bearbeiten aktiviert werden, wenn man sich im Auswahlmodus befindet.

In diesem Modus kannst du im Inhaltsbereich Inhalte erstellen und bereits vorhandene Elemente bearbeiten. Dies wird für die verschiedenen Inhaltstypen weiter unten ausführlich beschrieben: Inhalte erstellen und bearbeiten

Editieren mit “Drag-And-Drop”

Eine Neuerung, welche mit ILIAS 7 eingeführt wurde und die Arbeit wesentlich erleichtert, ist die Möglichkeit, Inhaltselemente per “drag-and-drop” zu verschieben.

D.h. wenn man sich im Bearbeitungsmodus befindent, kann man bereits vorhandene Elemente auf der Seite mit der Maus aufgreifen und verschieben. Dabei werden alle möglichen Ablageorte farblich hervorgehoben.

Der Auswahlmodus

Mit der Schaltfläche Auswählen gelangst du in den (Mehrfach-)Auswahlmodus. In diesem kannst du Inhaltselemente auswählen, um sie anschliessen zu löschen, kopieren etc.

Die Auswahl von Elementen geschieht per Mausklick, angewählte Elemente werden dann mit einem grünen Rahmen markiert. Dabei ist auch eine Mehrfachauswahl möglich, indem man einfach nacheinander die gewünschten Elemente anklickt, oder bereits angewählte Elemente durch erneutes Anklicken wieder abwählt. Zudem kannst du die Schaltflächen Alle auswählen und Auswahl aufheben nutzen.

Alternative Vorgehensweise: Man kann auch in den Auswählen-Modus gelangen, indem man auf ein auszuwählendes Element klickt und gleichzeitig die Shift-Taste (Hochstelltaste) drückt.

Anschliessend bestimmst du über die eingeblendeten Schaltflächen, was mit den ausgewählten Elementen geschehen soll:

  • Ausschneiden - Element(e) entfernen und in die Zwischenablage von ILIAS kopieren

  • Kopieren - Element(e) in die ILIAS-Zwischenablage kopieren

  • Löschen - Element(e) definitiv entfernen

  • De-/Aktivieren - deaktivierte Elemente erhalten einen roten Rahmen und werden im Kurs nicht mehr angezeigt.

  • Formatieren - nur für Textelemente. Zuweisen von Textformaten mit Icons und farblicher Hinterlegung, wie im “Block”-Element (s. weiter unten)

Seite gestalten beenden

Mit dieser Schaltfläche verlässt man den Seiteneditor. Die gemachten Änderungen werden gespeichert, und man gelangt zurück in den “Zeigen”-Modus des ILIAS-Objektes.

Der Seitenverlauf

Es gibt seit ILIAS 7 die Möglichkeit, frühere Versionen der Inhalte wiederherzustellen, die man im Seiteneditor erstellt hat. Dies ist hilfreich, wenn man versehentlich etwas gelöscht oder geändert hat.

Wähle über das Drop-down-Menü die Funktion Verlauf aus.

Nun erhälst du einen Überblick über sämtliche zurückliegenden Bearbeitungsvorgänge. Hier können Einträge verglichen werden. Mit Rollback kann eine beliebige frühere Version wiederhergestellt werdenm.

Inhalte erstellen und bearbeiten im Bearbeitungsmodus

Um Inhalte zu erstellen, klickt man im Bearbeitungsmodus auf eines der +-Symbole, an derjenigen Stelle, wo man einen neuen Inhalt einfügen will. Dann erhält man die Auswahlliste der verfügbaren Inhaltstypen, die im folgenden erläutert werden.

Bemerkung: Der erste Eintrag im Drop-down-Menü Einfügen erscheint nur, wenn man vorher mit Ausschneiden oder Kopieren etwas in ILIAS' Zwischenablage kopiert hat (s. oben).

Inhaltstyp: Textfeld

Ein Textfeld wird erzeugt, wenn man in der Auswahl Text einfügen wählt. Nun werden weitere Funktionen in der Seitenleiste eingeblendet. Die meisten davon sind mit Funktionen in anderen Textverarbeitungsprogrammen vergleichbar und daher weitgehend selbsterklärend.

Wenn man in einem Textfeld arbeitet, besteht seit ILIAS 7 die Möglichkeit, durch Drücken der Enter-Taste einen neuen Absatz zu erstellen, das heisst, es wird ein weiteres Textfeld erzeugt, was in der Anzeige in einem Abstand resultiert.
Einen Zeilenumbruch im gleichen Textblock hingegen erzeugt man mit Shift+Enter.

Entsprechend kann man einen Absatz auch entfernen, indem man allen Inhalt mit der Backspace-Taste löscht.

Links einfügen

Am einfachsten ist es, im Textfeld zuerst den zu verlinkenden Text einzugeben (hier: “Link”). Dann markierst du diesen Text und wählst über das Drop-down-Menü Link die Art des Links aus:

interne-links1.png
  • Interner Link: damit kann man zu anderen ILIAS-Ressourcen verlinken, die man über den Verzeichnisbaum des Magazins auswählen kann. Für die Auswahl stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung; man kann z.B. auch zu Unterseiten oder Kapiteln in ILIAS-Lernmodulen verlinken (vgl. FAQ dazu):

    interne-links.png
  • Externer Link: Verlinken zu beliebigen Seiten im Internet. Dafür kannst du den Link, den du z.B. von einer Website kopiert hast, im Textfeld an der Stelle url=”” zwischen die Anführungs- und Schlusszeichen kopieren, komplett inklusive “https://”

  • Benutzerprofil: damit verlinkt man zu einem Benutzerprofil in ILIAS

Blöcke

Das Drop-Down-Menu unter Umgebender Block ermöglicht, den Text in eine farblich hervorgehobene Box zu setzen, für Hinweise, Warnungen etc., wobei pro Absatz immer nur ein einziges Absatzformat verwendet werden kann.
Das Resultat ist dasselbe, wie wenn man den Inhaltstyp Block verwendet (s. Abschnitt weiter unten: Lerninhalte gestalten: Der Seiteneditor | Inhaltstyp:-Block).

HTML-Code im Textfeld / Einbetten von Videos und anderen externen Inhalten

Ein Textfeld erlaubt auch das direkte Eingeben von HTML-Code. Dies wird meist genutzt, um Video- und andere Inhalte (z.B. Padlets) in die Seite einzubinden.

Da die Möglichkeit, HTML-Code einzugeben, ab ILIAS 8 aus Sicherheitsgründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird, ist darauf grundsätzlich zu verzichten.
Ausnahme: Das Einbetten von Videos und anderen externen Inhalten (z.B. Padlets, MIRO-Boards) wird weiterhin möglich sein.

Um externe Inhalte einzubetten, muss man im entsprechenden Dienst (SWITCHtube, Padlet, YouTube etc.) den sogenannten embed code erzeugen. Diesen kopiert man in die Zwischenablage und fügt ihn dann ins Textfeld ein. Der Inhalt wird dann direkt im Text integriert, oder eben “eingebettet”.

Hier als Beispiel ein eingebettetes YouTube-Video:

Alternativ, und soweit möglich zu bevorzugen, lassen sich Videos auch mit dem folgenden Inhaltstyp einbinden.

Inhaltstyp: Bild / Audio / Video

Nach dem Anklicken dieser Auswahl erscheinen die Einstellungen in der Seitenleiste (im Bild unten expandierte Ansicht, alle Bereiche ausgeklappt).

Entsprechend kannst Du

  • eine Datei von Deinem Computer hochladen.

  • die URL zu einer Datei im Netz angeben. Dies funktioniert allerdings nur mit wenigen, zugelassenen Providern. Für uns an der PHBern empfiehlt es sich, mit SWITCHdrive zu arbeiten. Allerdings muss der/die Benutzer/in beim Abrufen die SWITCH edu-ID angeben, falls er/sie nicht bereits eingeloggt ist.
    Was ILIAS auch unterstützt, ist das direkte Einbinden von YouTube-Videos. Dazu gibtst du im Feld URL die Web-Adresse des gewünschten YouTube-Videos ein (z.B. https://tube.switch.ch/videos/fVeJ305RTW, nicht den embed-code, der über die Share-Funktion von YouTube erzeugt wird!)
    Hinweis: Das Einbinden von SWITCHtube-Videos ist mit dieser Funktion nicht möglich! Diese müssten über ein Textfeld eingebettet werden (s. vorheriger Abschnitt).

  • Es können auch Dateien aus einem Medienpool eingefügt werden. Eine Medienpool ist ein ILIAS-Objekt, in dem mehrere Medienobjekte gesammelt und bereitgestellt werden können. Siehe Abschnitt Medienobjekte.

  • Oder das Medienobjekt kann aus dem Medien-Clipboard stammen. Diese ist eine Art persönlicher Zwischenablage, die bereits verwendete Ressourcen enthält.

Nach der Auswahl des Bildes / Videos kannst du den Eintrag erneut anklicken und kommst so zu den Einstellungen:

  • Titel. Dieser wird auf der Seite nicht angezeigt, er dient nur zum Referenzieren im Medien-Clipboard.

  • Absatzformat. Dieses bestimmt die dargestellte Grösse mit.

  • Die Ausrichtung des Bildes

  • Wenn du Vollbild anwählst, erscheint in der Anzeige ein Lupen-Symbol, womit die BenutzerInnen das Bild in voller Grösse anzeigen können.

  • Bildunterschrift: Ein kurzer Text, der unter dem Bild angezeigt wird.

  • Alternativtext: für Screen-Reader-Programme / accessability

Über den Link Erweiterte Einstellungen kannst du weitere Einstellmöglichkeiten abrufen. Z.B.

Bildgrösse festlegen: Dafür hier Feste Grösse aktivieren, und dann die Breite eingeben (empfohlen zwischen 800 und 1200 Pixel). Die Höhe wird automatisch berechnet, wenn Proportionen erhalten aktiviert ist.

Verlinkte Bilder / Bildbereiche, “imagemap”

Oft ist erwünscht, das Bild oder Bereiche davon als Link zu verwenden. Wähle dafür den Reiter Verlinkte Bereiche.

Bitte beachte die Warnung von ILIAS, die eingeblendet wird, wenn du die Bildgrösse nicht fix definiert hast. Dies ist unabdingbar! (ausser mit “Ganzes Bild” als Form)
Andernfalls werden die verlinkten Bereiche nicht stimmen, wenn jemand die Seite auf einem kleinen Bildschirm anzeigt. (wie das geht, siehst du im vorhergehenden Abschnitt)

Ganzes Bild als Link: Belasse Form auf “Ganzes Bild” und klicke Bereich hinzufügen. Gib anschliessend die Angaben zum Link in die Eingabefelder ein.

“hot spots” / Bildbereiche verlinken: Wähle die gewünschte Form des Bereiches und klicke Bereich hinzufügen. Folge den Anweisungen von ILIAS (blauer Kasten) und definiere so den Bereich im Bild. Beispiel im Bild ist für “Rechteck”:

Nun siehst du den Linkbereich im Bild. Vervollständige dann die Angaben zum Link:

  • Den Link selbst. Die Möglichkeiten entsprechen denjenigen, die im Abschnitt Lerninhalte gestalten: Der Seiteneditor | Links-einfügen beschrieben werden.

  • Ev. einen Namen für den Link. Dieser hilft, den Bereich anschliessend in der Linkliste wiederzufinden, und wird als Tooltip bei “mouseover” angezeigt.

Der definierte Bereich erscheint nun in der Liste der verlinkten Bereich. Dort kannst du einzelne Links auch bearbeiten, allenfalls eine Hervorhebung definieren, oder löschen.

Inhaltstyp: Datentabelle

Damit kann man auf einfache Weise eine Tabelle erzeugen, um z.B. erhobene Daten aus einer Untersuchung darzustellen.

Inhaltstyp: Block

Dieser Typ erlaubt, farblich und/oder mit vordefinierten Symbolen ausgezeichnete Textblöcke einzufügen.

block.png

Der Textinhalt wird wie jeder andere Text eingefügt, und kann auch Links, Bilder etc. enthalten.

Zudem erlaubt ein Block weitere Einstellungen. Z.B. kann man den ganzen Block als Link auszeichnen, oder ihn nur über eine bestimmte Zeitspanne oder nur für spezifisch berechtigte Teilnehmende anzeigen.

seiteneditor-block.png

Inhaltstyp: Akkordeon

Dies ist ein oft verwendetes Gestaltungselement, das erlaubt, Informationen platzsparend anzubieten.

Typische Akkordeon-Darstellung und die Einstellungen dafür

Wie in der Abbildung zu sehen ist, gibt es eine Anzahl von Einstellungen, die mehr oder weniger selbsterklärend sind.

Inhaltstyp: Spaltenlayout

Damit lässt sich mehrspaltiger Text realisieren.

Bisher haben viele KursautorInnen Kursübersichten und andere Inhalte mit Tabellen umgesetzt. Tabellen haben den Nachteil, dass sie auf kleinen Bildschirmen (Smartphones) nicht gut dargestellt werden können. Das Spaltenlayout ist für viele Anwendungen das zu bevorzugende Gestaltungselement, da es voll “responsive” ist, d.h. auf verschiedenen Bildschirmen optimal dargestellt wird.

Die wählbaren Varianten sind:

  • Zwei-Spalten-Layout / Drei-Spalten-Layout: Legt zwei bzw. drei gleich breite Spalten nebeneinander an. Wechselt in Mobilansicht (small) zu einem Ein-Spalten-Layout.

  • Haupt- und Seitenblock: Legt einen breite Spalte links und eine schmalere Spalte rechts daneben an. Wechselt in Mobilansicht (small) zu einem Ein-Spalten-Layout.

  • Zwei-mal-zwei-Box: Legt zwei Zeilen mit zwei gleich breiten Spalten an. Wechselt in Mobilansicht (small) zu einem Ein-Spalten-Layout und auf extrabreiten Bildschirmen (extra large) in ein Vier-Spalten-Layout.

  • Manuell erstelltes Seitenlayout: Ermöglicht die freie Gestaltung von Spaltenanzahl und -breiten.

Siehe auch: Anleitung der Unibe zum Seiteneditor / Spaltenlayout, sowie der lesenswerte Beitrag im iLUB-Blog Responsive Spalten – Schlaue Darstellung mit dem Spaltenlayout.

Inhaltstyp: Interaktives Bild

Mit diesem Inhaltstyp kannst du einer Seite ein Bild hinzufügen, auf dem bestimmte Stellen oder Bereiche mit weiteren, zunächst unsichtbaren Inhalten (Overlay-Bilder oder Content-Popups) hinterlegt sind, die sichtbar werden, wenn man mit dem Mauszeiger auf die definierte Stelle oder den Bereich des Bildes zeigt (Overlay-Bilder) bzw. klickt (Content-Popups, die wiederum aus einem Textbereich bestehen).

Damit kann man z.B. digitale Lernlandkarten erstellen: Digitale Lernlandkarten in ILIAS umsetzen

Siehe auch: Anleitung der Unibe zum Seiteneditor / Interaktives Bild

Inhaltstypen: Erweiterte Tabelle und Erweiterte Liste

Die erweiterte Tabelle ist ein gern genutztes Element, um einen Überblick über die Inhalte einer ganzen Verantstaltung kompakt darzubieten. Beispiel:

Die Tabelle lässt sich mit mehreren Parametern gestalten, die weitgehend selbsterklärend sind, wenn man z.B. in Word schon mit Tabellen gearbeitet hat.

Die Erweiterte Liste ist eine Liste von Textabschnitten, die mit Bullets oder Zahlen gegliedert werden kann. Auch dies funktioniert ähnlich, wie man es von Textverarbeitungsprogrammen kennt.

Interessant hierbei ist, dass man in jede Tabellenzelle bzw. jeden Listeneintrag auch wieder alle Inhaltstypen einfügen kann. Über Materialienliste (siehe nächster Abschnitt) lassen sich auch ILIAS-Objekte einbinden (im Beispiel oben Lernmodule, Ordner und Links). Damit kann man die scheinbare Trennung zwischen Seiteneditor-Bereich und den ILIAS-Modulen überbrücken.

Bisher haben viele KursautorInnen Kursübersichten und andere Inhalte mit Tabellen umgesetzt. Tabellen haben den Nachteil, dass sie auf kleinen Bildschirmen (Smartphones) nicht gut dargestellt werden können. Daher empfehlen wir, grosse Tabellen eher zurückhaltend einzusetzen, und stattdessen andere Gestaltungsmöglichkeiten (z.B. Akkordons oder das Spaltenlayout) zu nutzen, soweit dies von den Inhalten her möglich ist.

Inhaltstyp: Materialienliste

Die Materialienliste ist ein spezielles Objekt. Es erlaubt, auch alle in Abschnitt Lerninhalte gestalten: ILIAS-Objekte erwähnten ILIAS-Objekte in eine mit dem Seiteneditor erstellte Textseite einzubinden, entweder direkt oder auch in einer erweiterten Tabelle / erweiterten Liste.

Dafür müssen die Objekte, die du einbinden möchstest, schon zuvor erstellt worden sein. Dann erstellst du die Materialienliste.

Nun kannst du wählen, welche Inhalte du integrieren möchtest - entweder:

  • Inhalte vom Typ, und dann den gewünschten Typ wählen. In diesem Fall werden dann sämtliche vorhandenen Objekte dieses Typs eingefügt. Dabei kann nur ein einziger Typ aufs Mal gewählt werden. Oder…

  • Objekteblock: Damit hast du die Möglichkeit, ein einzelnes oder eine vorher definierte Auswahl von Objekten hier zu integrieren. Dafür musst du bereits vorher einen Objekteblock erzeugen (s. Abschnitt Lerninhalte gestalten: ILIAS-Objekte), der die gewünschten Objekte enthält, und dann diesen hier anwählen.

Wenn man auf diese Weise Objekte einfügt, werden diese dann in der Kursübersicht, wo sie vorher standen, nicht mehr angezeigt.
Vorsicht vor unbeabsichtigtem Löschen! Wenn man im Seiteneditor diesen Inhaltstyp wieder löscht, erscheinen die betroffenen Objekte auch wieder in der Kursübersicht, gehen also nicht verloren.
Wenn man aber eines dieser Objekte von der Kursübersicht aus löscht, wird es endgültig gelöscht!

Siehe dazu auch die Ausführungen Grundlagenwissen: Die Grundstruktur von ILIAS-Lerninhalten. Darin wird dies und die daraus resultierenden Probleme und Lösungen dazu im Detail erläutert.

Inhaltstyp Dateiliste

Dieser Inhaltstyp steht ausschliesslich innerhalb von Lernmodulen ILIAS zur Verfügung. Er dient dazu, innerhalb eines Lernmoduls Dateien zu integrieren. Siehe Benutzerhandbuch ILIAS 7

Inhaltstyp Karte

Damit kannst du auf der Seite eine Karte integrieren. In ILIAS sind Karten von Open Street Maps integriert.

Um den Ort zu markieren, kannst du direkt die Koordinaten eingeben, die du z.B. auf Google Maps ermittelt hast. Oder nach einer Adresse suchen, was aber nicht immer einwandfrei funktioniert, z.B. wenn es mehrere “Fabrikstrasse 8” gibt… dann gibst du am besten einfach “Bern” ein, und navigierst in der Karte drin an die gewünsche Adresse und klickst dort.

Du kannst auch die Vergrösserungsstufe eingeben und siehst direkt, was es bewirkt.

Zudem ist es notwendig, die Grösse der Kartenanzeige in Pixels zu definieren, sowie die Anzeigeposition links/mittig/rechts, bzw. links oder rechts mit Textumfluss.

Inhaltstyp H5P

Die Software H5P wurde mit dem Upgrade auf ILIAS 7 integriert. Sie ermöglicht das Erstellen interaktiver, multimedialer Lerninhalte. Im Gegensatz zu anderen ILIAS-Objekten können diese auch direkt hier in einer Textseite integriert werden.
Nach dem Anwählen von H5P im Dropdown-Menü kannst das gewünschte H5P-Lernobjekt wählen. Die Detailanleitungen zur Konfiguration der verschiedenen Objekte findest du hier: H5P - Multimediale Lerninhalte für ILIAS

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.